Das Herzogliche Georgianum, eine rechtsfähige staatlich verwaltete Stiftung des Öffentlichen Rechts gilt als zweitältestes und einziges unter staatlicher Aufsicht stehendes Priesterseminar der Welt. Es steht bayerischen, anderen deutschen und ausländischen Priesteramtskandidaten und Priestern offen, die von ihrem Bischof zum Studium nach München geschickt werden. Aufnahme finden nur Priesteramtskandidaten, die in der ersten Bildungsphase (Ausbildung) im Sinn der Rahmenordnung der Deutschen Bischofskonferenz für die Priesterbildung vom 1. Dezember 1988 stehen (Diplom-Studiengang) sowie Priesteramtskandidaten und Priester, die mit einem wissenschaftlichen Spezialstudium (Lizentiat, Promotion oder Habilitation) beauftragt sind. Priesteramtskandidaten, die ihre Freisemester in München verbringen, werden nicht aufgenommen.


Das Herzogliche Georgianum wurde am 15. Dezember 1494 von Herzog Georg dem Reichen von Bayern - Landshut an der von seinem Vater, Ludwig dem Reichen, 1472 gegründeten Universität Ingolstadt gestiftet. Die bayerischen Bischöfe erkannten das Georgianum später als ihren diözesanen Priesterseminaren ebenbürtig an. Zusammen mit der Universität wurde das Georgianum im Mai 1800 von Ingolstadt nach Landshut und am 3. Oktober 1826 von Landshut nach München verlegt, wo es auf ausdrücklichen Wunsch König Ludwigs I. von Bayern am 4. November 1841 das von Friedrich Gärtner gegenüber der Universität errichtete Gebäude bezog. Von 1805-1826 nahm das Georgianum die Funktion eines Generalseminars für alle bayerischen Diözesen wahr. Seit 1806 wird es von einem Lehrstuhlinhaber der Katholisch-Theologischen Fakultät geleitet.


Lebensordnung
 
Bildergalerie 1903

Bildergalerie 1929

Bildergalerie 1939

Georgianerverzeichnis










Ordnung.htmlhttp://www.universitaetsarchiv.uni-muenchen.de/georgianum/materialien/georgianum_1909/index.htmlhttp://www.universitaetsarchiv.uni-muenchen.de/georgianum/materialien/georgianum_1929/index.htmlhttp://www.universitaetsarchiv.uni-muenchen.de/georgianum/materialien/georgianum_1939/index.htmlhttp://www.universitaetsarchiv.uni-muenchen.de/georgianum/materialien/georgianerverzeichn/index.htmlshapeimage_3_link_0shapeimage_3_link_1shapeimage_3_link_2shapeimage_3_link_3shapeimage_3_link_4

Georgianumsgebet

Herr Jesus Christus
dir nachfolgen und dir dienen
bedeutet, sich unter dein Kreuz stellen.

Wir vertrauen darauf, dass du uns berufen hast zur Gemeinschaft mit dir und untereinander:
Gib uns darum deinen Geist der Brüder-lichkeit, in dem wir aufeinander zugehen und miteinander als Versöhnte leben.

Voll Zuversicht bitten wir dich 
um deinen Segen für alle Menschen,
zu denen du uns im Dienst deiner Kirche sendest:
Lass sie immer deine Nähe und deinen Trost erfahren.

Dankbar gedenken wir auch derer,
denen wir im Georgianum in besonderer
Weise verbunden sind:
Vergilt ihnen, worum sie sich um deinet-willen mühen und schenke unseren Verstorbenen Anteil an deiner Herrlich-
keit, der du uns einst zusammenführen wirst zum ewigen Mahl deiner Liebe.

Denn dein ist das Reich und die Kraft 
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.